LOGIN

 

Benutzer/in registrieren
Passwort vergessen

Weitere FGÖ-e-Services

Ihr Gesundheitsprojekt einfach online einreichen:
Der FGÖ-Projektguide

Ihre Daten zentral für alle e-Services verwalten:
Die FGÖ-Kontaktdatenbank

Kommunikation mit belasteten Eltern

Veranstaltungs-ID: 17610106

  • Kategorie: Fachliche Weiterbildung
  • Ort: Vorarlberg, 6840 Götzis, Junker-Jonas-Platz 1, Junker Jonas-Schlössle
  • Termin: 19.10.2017, 09:00 bis 20.10.2017, 17:00
  • Referent/in: Katrin Kröncke, Hagnot Elischka
  • Anmeldeschluss: 22.09.2017
  • Gebühr: € 100,00
  • Stornogebühr vor Ablauf der Frist: € 100,00

Kurzbeschreibung

Der Berufsalltag im medizinischen Bereich ist durch Gespräche mit Patienten, Angehörigen und Kolleginnen geprägt. Immer wieder werden im Krankenhaus oder in der Praxis  Belastungen in Familien wahrgenommen. Doch wie können diese Belastungsfaktoren angesprochen und die Familien zur Annahme von weiterführenden Hilfen motiviert werden?

Im Fokus des Seminars stehen Gesprächskompetenzen und Handlungsstrategien für medizinische Fachkräfte im Umgang mit Familien in schwierigen Lebenslagen.

Das von der psychiatrischen Klinik im AKH Wien speziell geschulte und dort seit Jahren in der Aus- und Fortbildung eingesetzte Schauspielerteam zeigt anhand unterschiedlicher  Fallbeispiele Situationen, denen man im medizinischen Kontext häufig begegnet. Das Spektrum reicht von der Begleitung von Eltern in belastenden Lebenssituationen, z. B. durch ein krankes Baby oder Kind, die zur Annahme „Früher Hilfen“ motiviert werden sollen, bis zum Umgang mit psychiatrischen Krankheitsbildern. Geboten wird die einmalige Chance auf eine besondere Erfahrungs- und Lernsituation: Unter professioneller Leitung und im kollegialen Rahmen können die Teilnehmenden schwierige Gesprächseröffnungen und -situationen beobachten oder nach Lust auch selbst üben.

Neben der Möglichkeit des Übens erhalten Sie im Seminar auch umfassendes Basiswissen zum Thema „Kommunikation mit belasteten Eltern“.

Langbeschreibung

Ziele
Wissen über Kommunikation im Berufsalltag mit belasteten Eltern – Grundlagen und Grundhaltung. Kreatives Seminar mit der Möglichkeit, eigene Fallbeispiele einzubringen und durchzuspielen.

Methoden
Vorträge, Vorführungen von Fallbeispielen des Schauspielerteams, Übungen besonderer Situationen mit dem Schauspielerteam

Zielgruppe
DGKS, DKKS, Hebammen der Krankenhäuser Bregenz, Dornbirn, Rankweil, Feldkirch und Bludenz (Gynäkologie, Geburtshilfe, Neonatalogie, Pädiatrie, Psychiatrie, Neurologie, Onkologie), niedergelassene Hebammen, ArztassistentInnen aus der niedergelassenen Praxis 

Zurück zur letzten Seite