LOGIN

 

Benutzer/in registrieren
Passwort vergessen

Weitere FGÖ-e-Services

Ihr Gesundheitsprojekt einfach online einreichen:
Der FGÖ-Projektguide

Ihre Daten zentral für alle e-Services verwalten:
Die FGÖ-Kontaktdatenbank

Umgang mit Mobbing

Veranstaltungs-ID: 18110106

  • Kategorie: Fachliche Weiterbildung
  • Ort: Oberösterreich, 4040 Linz, Fabrikstraße 32, Proges Akademie
  • Termin: 18.12.2018, 09:00 bis 19.12.2018, 17:00
  • Referent/in: Michaela Rischka
  • Anmeldeschluss: 27.11.2018
  • Gebühr: € 100,00
  • Stornogebühr vor Ablauf der Frist: € 100,00

Kurzbeschreibung

Mit Mobbing kann eine Situation beschrieben werden, in der ein Konflikt eskaliert ist und

Einzelpersonen wie auch der jeweiligen Einrichtung oder Firma schadet.

Betroffene können sich aus dieser Situation selbst nur schwer befreien und brauchen professionelle Unterstützung.

 

In dieser Fortbildung steht neben der Vermittlung des notwendigen fachlichen Wissens
(insb. neue Formen von Mobbing) der praktische Umgang mit Mobbing in
betroffenen pädagogischen Einrichtungen und Unternehmen im Vordergrund.

Langbeschreibung

Inhalte:

  • Mobbing: Formen und Folgen (psychische und physische Beeinträchtigung der Gesundheit, Einschränkung von Handlungs-, Arbeitsfähigkeit)

  • Prävention: Selbstwirksamkeit, Selbstsicherheit, Beziehung und soziale Kompetenz fördern

  • Sensibilisierung für unterschiedliche Erscheinungsformen von Mobbing

  • Intervention: Wahrnehmen – Ernstnehmen – Handeln – Ansprechen

  • Gesprächsführung mit Betroffenen, TäterInnen, MitläuferInnen und „Unbeteiligten“

  • Informationen über externe Hilfe & Anlaufstellen

  • Diskussion und Reflexion von Fallbeispielen bzw. Beispielen der TeilnehmerInnen

 

Methoden:

  • Theoretischer Input,

  • partizipative Übungen zu resilientem Verhalten im Klassenverband, Rollenspiele,

  • Erfahrungsaustausch,

  • Best Practice,

  • praktische Übungen zur Umsetzung im Unterricht mit Feedbackrunden

 

Am ersten Seminartag stehen Theorien und Konzepte sowie Diskussion und Reflexion im Vordergrund, am zweiten praktische Beispiele sowie Übungen zu Interventionsmöglichkeiten, Gesprächsführung, etc.

 


Zurück zur letzten Seite