LOGIN

 

Benutzer/in registrieren
Passwort vergessen

Weitere FGÖ-e-Services

Ihr Gesundheitsprojekt einfach online einreichen:
Der FGÖ-Projektguide

Ihre Daten zentral für alle e-Services verwalten:
Die FGÖ-Kontaktdatenbank

"mental fit & firm"...in der Altenpflege - Psychische Gesundheit von Älteren

Veranstaltungs-ID: 18610105

  • Kategorie: Fachliche Weiterbildung
  • Ort: Vorarlberg, 6840 Götzis, Junker-Jonas-Platz 1, Junker Jonas-Schlössle
  • Termin: 13.12.2018, 09:00 bis 14.12.2018, 17:00
  • Referent/in: Brigitte Lube
  • Anmeldeschluss: 29.11.2018
  • Gebühr: € 100,00
  • Stornogebühr vor Ablauf der Frist: € 100,00

Kurzbeschreibung

Pflegepersonal, AltenbetreuerInnen und Führungskräfte von Altenbetreuungsstätten sind häufig mit viel Arbeit und wenig Zeit für den einzelnen Klienten/Patienten/Bewohner, häufigen Unterbrechungen und Überstunden konfrontiert. Eigene Bedürfnisse und die persönlichen Kontakte zu den älteren Menschen werden hintangestellt.
Dabei wären gerade für die psychische Gesundheit der Pfleglinge, dessen oft einziger Kontakt das Pflegepersonal ist und die mit ihren Krankheiten und dem Älterwerden oft selbst nicht fertig werden, Aufheiterung, Zuversicht und persönliche Ansprache so wichtig. Doch wie kann das im Arbeitsalltag besser gelingen?

Inhalte:

  • Grundlagen des Mentalcoachings
  • Statuserhebung: wie mental stark bin ich und was sind  meine auszubauenden mentalen Ressourcen? Wie kann ich meine Umgebung mit Ressourcen anreichern?
  • Mentale Techniken aus dem emotionalen, energetischen und rationalen Bereich wie zB. die mentale Schutzglocke, Energetisierungsübungen, Techniken zu Ressourcenstärkung und Gedankenhygiene…


Langbeschreibung

Ziele:
Dieses Seminar hilft auf der einen Seite dem Pflegepersonal oder den AltenbereuerInnen mit dem eigenen Energiehaushalt besser umgehen zu können, um dann energievoll auf die älteren Menschen zugehen zu können. Und auf der anderen Seite geht es darum, den persönlichen Werkzeugkoffer an mentalen Techniken zu befüllen, die im Umgang mit den Pfleglingen eingesetzt werden können.

Zielgruppe:
Pflegepersonal, AltenbetreuerInnen, Führungskräfte von Altenbetreuungsstätten

Zurück zur letzten Seite