LOGIN

 

Benutzer/in registrieren
Passwort vergessen

Weitere FGÖ-e-Services

Ihr Gesundheitsprojekt einfach online einreichen:
Der FGÖ-Projektguide

Ihre Daten zentral für alle e-Services verwalten:
Die FGÖ-Kontaktdatenbank

Dynamic Facilitation/Appreciate Inquiry

Veranstaltungs-ID: 19110103

  • Kategorie: Evaluation
  • Ort: Oberösterreich, 4040 Linz, Fabrikstraße 32, Proges Akademie
  • Termin: 09.10.2019, 09:00 bis 10.10.2019, 17:00
  • Referent/in: Margit Gabriele Bauer
  • Anmeldeschluss: 25.09.2019
  • Gebühr: € 100,00
  • Stornogebühr vor Ablauf der Frist: € 100,00

Kurzbeschreibung

Dynamic Facilitation/Appreciate Inquiry

Die Methode Dynamic Facilitation bringt vor allem kreative, unerwartete und von allen getragene Lösungen.

Dynamic Facilitation ist eine Moderationsmethode, die sich besonders für Themen eignet, die ...

·       bisher unlösbar schienen

·       Konflikte beinhalten oder emotional aufgeladen sind

·       bisher unsichtbare Aspekte beinhalten.

Dynamic Facilitation wurde von Jim Rough während seiner Tätigkeit als Personalentwickler in einem Sägewerk entwickelt, als er sich mit emotionale aufgebrachten MitarbeiterInnen konfrontiert sah, die übliche Moderationstechniken schlicht weg ablehnten.

Die besondere Vorgehensweise bei Dynamic Facilitation und das Agieren der/s ModeratorIn erlauben jeder TeilnehmerIn, trotz möglicher Konflikte oder Schwierigkeiten, sich voll einzubringen, von allen gehört und ernst genommen zu werden, und verhindern dennoch jegliche Konfrontation.

Der Ansatz kann schließlich selbst bei heiklen Themen zu einer Art Durchbruch führen, der von allen als erhellend, freudvoll, verbindend und zukunftsgerichtet erlebt wird. Oft steht dann eine Lösung auf dem Papier, der alle von innen heraus wie selbstverständlich voll und ganz zustimmen.

Dynamic Facilitation eignet sich deshalb besonders gut für verfahrene Themen oder Situationen, bei denen niemand mehr an eine Lösung oder Einigung glaubt und für eher kleinere Gruppen bis zu etwa 20 TeilnehmerInnen. Selbst ein kürzerer Workshop von z.B. einem halben Tag kann Sinn machen und ggf. zu späterer Zeit fortgeführt werden.


Langbeschreibung

Appreciative Inquiry

 

AI ist Methode und innere Haltung zugleich und bewirkt eine Veränderung des

Blickwinkels. Sie lenkt den Fokus konsequent auf positive Erlebnisse und Erfahrungen. Wir schauen hier auf Stärken und auf das, was bereits funktioniert. Wir analysieren nicht Probleme, sondern Erfolgsfaktoren und aktivieren diese damit. Wir beschäftigen uns mit Schlüsselfaktoren, die Vitalität, Kraft und Stärke geben, damit diese gezielt gefördert werden können. Wir orientieren uns nicht „weg von“ sondern „hin zu“ etwas. Dabei geht es nicht darum, eine „rosa Brille“aufzusetzen. Konflikte oder Defizite werden jedoch in einem anderen Licht wahrgenommen. Die Ausrichtung ist Wertschätzung. Überall da, wo Lösungen und Verständigung in einer Haltung von Wertschätzung gefunden werden, werden

überraschende Ressourcen frei. Wertschätzung aktiviert verborgene und brachliegende

Potentiale in Menschen und Organisationen. Fähigkeiten und Stärken werden freigelegt

und zum Wohle der Beteiligten und der Organisation nutzbar gemacht.

Im Rahmen von AI gehen wir von folgenden Grundannahmen aus:

 

·       Jeder Mensch, jede Beziehung und jedes System hat ein ungeahnt großes

Potential, das nur zum Teil gelebt wird und ggf. manchmal zu Tage tritt.

·       ·Menschen und Beziehungen entwickeln sich immer in die Richtung, in die sie ihre

Aufmerksamkeit richten.

·       Menschen gehen mit mehr Vertrauen und Wohlbehagen in die Zukunft (in das

Unbekannte), wenn sie Vergangenes (Bekanntes) fortsetzen können.

·       ·Wenn Vergangenes fortgesetzt wird, sollte es das Beste aus der Vergangenheit

sein.

Einsatz von Appreciative Inquiry

 

AI kann überall da eingesetzt werden, wo Veränderungen gestaltet werden sollen, wo

Zukunft entworfen wird oder wo Verhaltensweisen, Einstellungen, Fähigkeiten

oder Leistungen weiterentwickelt bzw. gewandelt werden sollen.

AI ist sowohl für Einzel-, Partner- und Teamarbeit sowie für große Gruppen und

Unternehmen hervorragend geeignet. AI kann in vielen Bereichen eingesetzt werden,

wie in der Personalentwicklung, in der Führungskräfteentwicklung, in

Teambildungsprozessen, im Coaching, in Konfliktsituationen, in der Werte- und

Leitbildentwicklung, in Change-, Merger- & Akquisitions-Prozessen, zur Förderung der

Kooperation zwischen Organisationen oder Unternehmensbereichen, in Netzwerken

sowie in der Gemeinde- oder Regionalentwicklung etc. 

Zurück zur letzten Seite