LOGIN

 

Benutzer/in registrieren
Passwort vergessen

Weitere FGÖ-e-Services

Ihr Gesundheitsprojekt einfach online einreichen:
Der FGÖ-Projektguide

Ihre Daten zentral für alle e-Services verwalten:
Die FGÖ-Kontaktdatenbank

Wie am Schnürchen – Implizite Kommunikation in (Notfall-)Teams stärken

Veranstaltungs-ID: 19900105

  • Kategorie: Methoden Know-how
  • Ort: Burgenland, 7431 Bad Tatzmannsdorf, Elisabeth-Allee 2, Reduce Hotel Vital ****S
  • Termin: 28.05.2019, 09:00 bis 29.05.2019, 17:00
  • Referent/in: Ulrike Gmachl-Fischer
  • Anmeldeschluss: 07.05.2019
  • Gebühr: € 100,00
  • Stornogebühr vor Ablauf der Frist: € 100,00

Kurzbeschreibung

Teamarbeit ist nicht immer einfach. Viele Charaktere, unterschiedliche Meinungen, unzureichende Kommunikation. Das Zürcher Ressourcen Modells® kann hier helfen.

Dieses Seminar ist offen für Teams, die sich besser koordinieren oder stärken möchten, die gut zusammen wachsen müssen oder wollen, die ihre Kommunikation verbessern möchten oder die in Druck- oder Notfallsituationen zusammen arbeiten.

Langbeschreibung

Wenn die implizite Kommunikation in einem Team gut funktioniert, versteht jede/r ohne viele Worte, was in den anderen Teammitgliedern vorgeht und was sie im nächsten Moment tun werden. Diese Fähigkeit eines Teams stärkt den Zusammenhalt nach Innen und Außen und stärkt außerdem jedes einzelne Teammitglied. Die Prozesse laufen reibungsloser und die Ergebnisse haben eine höhere Qualität.

Dieses Seminar ist offen für Teams, die sich besser koordinieren oder stärken möchten, die gut zusammen wachsen müssen oder wollen, die ihre Kommunikation verbessern möchten oder die in Drucksituationen zusammen arbeiten.

 

Ziele:

Die TeilnehmerInnen (Teammitglieder) lernen sich und die jeweilige implizite Kommunikation besser kennen und stärken das Teamgefüge und die Zusammenarbeit.


Inhalte:

  • Kommunikation und Kommunikationsregeln
  • Direkte und indirekte Kommunikation
  • Implizite Kommunikation
  • Kennenlernen der ZRM® Methode
  • Bildwahl mithilfe des Unbewussten
  • Identifikation von Ressourcen
  • Erarbeitung eines Team-Motto-Ziels und Transfer in die Praxis

 

Methoden:

Zürcher Ressourcen Modell®, Gruppenarbeiten gemischt mit Input, TeilnehmerInnen-Diskussionen und Reflexionsrunden


Zielgruppe:

Teams in den Settings Gemeinde, Schule, Kindergarten, Kranken- und Pflegeanstalten, Flüchtlingsbetreuung, vor allem auch Notfallteams (Rettung, Feuerwehr, Katastropheneinsatz u.ä.)

Zurück zur letzten Seite