LOGIN

 

Benutzer/in registrieren
Passwort vergessen

Weitere FGÖ-e-Services

Ihr Gesundheitsprojekt einfach online einreichen:
Der FGÖ-Projektguide

Ihre Daten zentral für alle e-Services verwalten:
Die FGÖ-Kontaktdatenbank

Gesundheitsförderung und Nachhaltigkeit – Schnittstellen zu Umwelt und Klima im Bereich der Gesundheitsförderung

Veranstaltungs-ID: 21210103

  • Kategorie: Fachliche Weiterbildung
  • Ort: Niederösterreich, 2651 Reichenau, Hinterleiten 12, Flackl Wirt
  • Termin: 05.10.2021, 09:00 bis 06.10.2021, 17:00
  • Referent/in: Lorena Hoormann, Michael Bauer-Leeb
  • Anmeldeschluss: 21.09.2021
  • Gebühr: € 100,00
  • Stornogebühr vor Ablauf der Frist: € 100,00

Kurzbeschreibung

Lebensqualität und Wohlbefinden werden stark von den unterschiedlichen Lebensumgebungen geprägt, in denen wir uns bewegen. Projekte der Gesundheitsförderung fördern diese seit vielen Jahren erfolgreich auf betrieblicher und kommunaler Ebene. Dabei werden immer öfter Maßnahmen an der Schnittstelle zu Klima und Umwelt gesetzt - oftmals unbewusst. Hier entstehen wichtige Potenziale, um gezielt eine nachhaltige Gesellschaft und Umwelt zu fördern und gleichzeitig die etablierte Gesundheitsförderung weiter zu festigen. Durch eine Kombination von Wissen aus der Nachhaltigkeitsforschung und der Gesundheitsförderung entstehen hier neue Möglichkeitsräume: Gesundheitsförderliche Maßnahmen können dabei nicht nur wirtschaftlich erfolgreiche Auswirkungen erzielen, sondern zusätzlich eine lebenswerte, menschen- und klimagerechte Lebens- und Arbeitsumgebung fördern.

Langbeschreibung

Lebensqualität und Wohlbefinden werden stark von den unterschiedlichen Lebensumgebungen geprägt, in denen wir uns bewegen. Projekte der Gesundheitsförderung fördern diese seit vielen Jahren erfolgreich auf betrieblicher und kommunaler Ebene. Dabei werden immer öfter Maßnahmen an der Schnittstelle zu Klima und Umwelt gesetzt - oftmals unbewusst. Hier entstehen wichtige Potenziale, um gezielt eine nachhaltige Gesellschaft und Umwelt zu fördern und gleichzeitig die etablierte Gesundheitsförderung weiter zu festigen. Durch eine Kombination von Wissen aus der Nachhaltigkeitsforschung und der Gesundheitsförderung entstehen hier neue Möglichkeitsräume: Gesundheitsförderliche Maßnahmen können dabei nicht nur wirtschaftlich erfolgreiche Auswirkungen erzielen, sondern zusätzlich eine lebenswerte, menschen- und klimagerechte Lebens- und Arbeitsumgebung fördern.

Zurück zur letzten Seite