LOGIN

 

Benutzer/in registrieren
Passwort vergessen

Weitere FGÖ-e-Services

Ihr Gesundheitsprojekt einfach online einreichen:
Der FGÖ-Projektguide

Ihre Daten zentral für alle e-Services verwalten:
Die FGÖ-Kontaktdatenbank

Gemeinde fit für uns Langlebende

Veranstaltungs-ID: 24800102

  • Kategorie: Fachliche Weiterbildung
  • Ort: Salzburg, 5020 Salzburg, Elisabethstraße 2/1.Stock, AMD Seminarzentrum "Training"
  • Termin: 16.05.2024, 09:00 bis 17.05.2024, 17:00
  • Referent/in: Thomas Diller
  • Anmeldeschluss: 03.05.2024
  • Gebühr: € 150,00
  • Stornogebühr vor Ablauf der Frist: € 150,00

Kurzbeschreibung

Mit kommunaler Gesundheitsförderung für den demographischen Wandel rüsten
2050 werden laut Statistik Austria 2.700.000 Österreicher:innen (28 %) mit über 65 Lebensjahren und sogar 1.100.000 Österreicher:innen (11%) mit über 80 Lebensjahren leben. 
So erfreulich das ist, verlangt es von unseren Gemeinschaften sich weiterzuentwickeln. Zuzuwarten, bis Probleme auftreten und dann Lösungen, die ohne maßgebliche Einbindung 
der jeweils Betroffenen ersonnen wurden, anzubieten, funktioniert heute schon kaum, morgen schon überhaupt nicht.
2050 werden laut Statistik Austria 2.700.000 Österreicher:innen (28 %) mit über 65 Lebensjahren und sogar 1.100.000 Österreicher:innen (11%) mit über 80 Lebensjahren leben. 
So erfreulich das ist, verlangt es von unseren Gemeinschaften sich weiterzuentwickeln. Zuzuwarten, bis Probleme auftreten und dann Lösungen, die ohne maßgebliche Einbindung 
der jeweils Betroffenen ersonnen wurden, anzubieten, funktioniert heute schon kaum, morgen schon überhaupt nicht.
Die kommunale Gesundheitsförderung zeichnet einen Weg, sich als Gemeinde, Stadtteil, Quartier fit, sprich passend, für die immer größere Zahl an Langlebenden zu organisieren. 
Was und wie getan werden könnte, welche Optionen Zugänge wie Caring Community, Community Nursing, Gesunde Gemeinden oder Initiativen Gesunde Nachbarschaft bieten, 
soll in diesem Workshop beleuchtet werden.

Zielgruppe:
Engagierte, Verantwortliche in und für kommunale Settings, die an der Gestaltung altersfreundlicher Bedingungen in ihrer Gemeinde/Stadtteil/Quartier arbeiten (wollen).

Ziele:
Die Teilnehmenden kennen verschiedene Zugänge der Gestaltung kommunaler Gegebenheiten, die das Leben für und mit alten Menschen fördern. 
Sie gewinnen konkrete Vorstellungen, wie vorzugehen ist.
Inhalt
• Altern und Gesundheit
• Grundprinzipien der Gesundheitsförderung
• Ziele/Dimensionen einer Gemeinde fit für
   Langlebende     
• Der Entwicklungs-Prozess hin zu einer 
  Gemeinde fit für Langlebende 
• Erforderliche Strukturen einer Gemeinde       
  fit für Langlebende
• Erprobte Zugänge kommunaler 
  Gesundheitsförderung (Gesunde Gemeinde, 
  Gesunde Nachbarschaft, Caring 
  Communities, Community Nursing, ...)


Langbeschreibung

2050 werden laut Statistik Austria 2.700.000 Österreicher:innen (28 %) mit über 65 Lebensjahren und sogar 1.100.000 Österreicher:innen (11%) mit über 80 Lebensjahren leben. 

So erfreulich das ist, verlangt es von unseren Gemeinschaften sich weiterzuentwickeln. Zuzuwarten, bis Probleme auftreten und dann Lösungen, die ohne maßgebliche Einbindung 
der jeweils Betroffenen ersonnen wurden, anzubieten, funktioniert heute schon kaum, morgen schon überhaupt nicht.
Die kommunale Gesundheitsförderung zeichnet einen Weg, sich als Gemeinde, Stadtteil, Quartier fit, sprich passend, für die immer größere Zahl an Langlebenden zu organisieren. 
Was und wie getan werden könnte, welche Optionen Zugänge wie Caring Community, Community Nursing, Gesunde Gemeinden oder Initiativen Gesunde Nachbarschaft bieten, 
soll in diesem Workshop beleuchtet werden.
Zielgruppe
Engagierte, Verantwortliche in und für kommunale Settings, die an der Gestaltung altersfreundlicher Bedingungen in ihrer Gemeinde/Stadtteil/Quartier arbeiten (wollen).
Ziele
Die Teilnehmenden kennen verschiedene Zugänge der Gestaltung kommunaler Gegebenheiten, die das Leben für und mit alten Menschen fördern. 
Sie gewinnen konkrete Vorstellungen, wie vorzugehen ist.
Inhalt
• Altern und Gesundheit
• Grundprinzipien der Gesundheitsförderung
• Ziele/Dimensionen einer Gemeinde fit für
   Langlebende     
• Der Entwicklungs-Prozess hin zu einer 
  Gemeinde fit für Langlebende 
• Erforderliche Strukturen einer Gemeinde       
  fit für Langlebende
• Erprobte Zugänge kommunaler 
  Gesundheitsförderung (Gesunde Gemeinde, 
  Gesunde Nachbarschaft, Caring 
  Communities, Community Nursing, ...)
Methode
Mix aus fachlichen Inputs, Erfahrungsaustausch, Dialogrunden und Kleingruppenarbeiten


Zurück zur letzten Seite