LOGIN

 

Benutzer/in registrieren
Passwort vergessen

Weitere FGÖ-e-Services

Ihr Gesundheitsprojekt einfach online einreichen:
Der FGÖ-Projektguide

Ihre Daten zentral für alle e-Services verwalten:
Die FGÖ-Kontaktdatenbank

Spielerische Arbeit mit Gruppen

Veranstaltungs-ID: 14300101

  • Kategorie: Methoden Know-how
  • Ort: Tirol, 6020 Innsbruck, Rennweg 12a, AUSTRIA TREND HOTEL CONGRESS INNSBRUCK
  • Termin: 18.03.2014, 09:00 bis 19.03.2014, 17:00
  • Referent/in: Margit Gabriele Bauer
  • Anmeldeschluss: 25.02.2014
  • Gebühr: € 75,00
  • Stornogebühr vor Ablauf der Frist: € 75,00

Kurzbeschreibung

Unsere tägliche Arbeit erfordert Zeit, Geld, Arbeitsleistung, Teamfähigkeit, Engagement, kreative Ideen sowie Aufmerksamkeit und Ausdauer. Um diese Aufgaben konstruktiv zu realisieren, braucht es Freude am Tun und Methoden und Planungsinstrumente, die motivieren. Kreativität, neue Ideen, alternative Zugänge und das Spiel können die tägliche Arbeit ergänzen und beleben. Spiele sind ein didaktisches Mittel für soziales Lernen sowie für das Einbeziehen des Körpers in das Projektgeschehen.

Langbeschreibung

Ziele: - Persönliches spielerisches Potenzial fördern und ideenreiche Gruppenprozesse gestalten. - Kennenlernen und Ausprobieren von kooperativen Spielen und Bewegungstechniken (Moderationsteamspiele, Improvisations- und Skulpturentheater, Qi Gong,…) zur Auflockerung und Vertiefung inhaltlicher und prozessorientierter Gruppenarbeit. - Förderung des geistigen Kapitals durch interaktive Lehr-, Lern- und Gruppenarbeitsformen. - Spielerisches Ausprobieren (Methodenebene) von unterschiedlichem Verhalten in Gruppen und Reflexion des sozialen, persönlichen Aspekts der Methoden (Beziehungsebene) und ihre Auswirkung auf die Generierung von Wissen (Sachebene). Inhalte: Im Zentrum des Seminars steht der Zugang zum eigenen Spieltrieb. Mit Hilfe einfacher Übungen aus dem Improvisationstheater können Hemmschwellen der TeilnehmerInnen überwunden werden und mittels vielfältiger Auflockerungs- und Kennenlern-Spiele, aktiver Imagination (bewegt und gemalt) und Skulpturentheater nehmen kreative Prozesse Gestalt an und werden für die tägliche Arbeit nutzbar gemacht. Methoden: Praktische Übungen, theoretischer Input, Erfahrungsaustausch, Einzel- und Gruppenübungen Zielgruppen: Multiplikator/innen aus dem Bereich der Gesundheitsförderung

Zurück zur letzten Seite