LOGIN

 

Benutzer/in registrieren
Passwort vergessen

Weitere FGÖ-e-Services

Ihr Gesundheitsprojekt einfach online einreichen:
Der FGÖ-Projektguide

Ihre Daten zentral für alle e-Services verwalten:
Die FGÖ-Kontaktdatenbank

Sozialkapital messen und vermehren – Neue Zugänge zur Gestaltung gesellschaftlicher Kräfte

Veranstaltungs-ID: 19400102

  • Kategorie: Fachliche Weiterbildung
  • Ort: Wien, 1200 Wien, Treustraße 35-43/Stiege 6/1. Stock, Wiener Gesundheitsförderung
  • Termin: 30.01.2019, 09:00 bis 31.01.2019, 17:00
  • Referent/in: Angelika Hagen
  • Anmeldeschluss: 09.01.2019
  • Gebühr: € 100,00
  • Stornogebühr vor Ablauf der Frist: € 100,00

Kurzbeschreibung

Sozialkapital ist die soziale Energie in Netzwerken und Gemeinschaften, die Fähigkeit des positiven Miteinanders, der Kooperation und des Vertrauens. Tragfähige zwischenmenschliche Beziehungen geben Sicherheit und Geborgenheit – und sie sind der Motor für Engagement und Zufriedenheit, Leistung und Erfolg des Individuums und der Gesellschaft. Durch starke berufliche Belastungen, den Einfluss elektronischer Medien und andere Faktoren gerät das soziale Kapital jedoch zunehmend unter Druck. Als Folge davon nehmen Erschöpfungssyndrome, Krankheitsanfälligkeit, hohe Fluktuation, Bindungs- und Orientierungslosigkeit zu. Dieses Seminar hilft gegenzusteuern: Mit dem Wissen um Strukturen, Ursachen und Wirkungsweisen von Sozialkapital als erneuerbare Ressource, wird ein praktisches Instrument zur Messung, Gestaltung und Vermehrung von Sozialkapital in unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsbereichen geboten. Das hilft persönlich und wirkt gemeinschaftlich

Langbeschreibung

Sozialkapital ist die soziale Energie in Netzwerken und Gemeinschaften, die Fähigkeit des positiven Miteinanders, der Kooperation und des Vertrauens. Tragfähige zwischenmenschliche Beziehungen geben Sicherheit und Geborgenheit – und sie sind der Motor für Engagement und Zufriedenheit, Leistung und Erfolg des Individuums und der Gesellschaft. Durch starke berufliche Belastungen, den Einfluss elektronischer Medien und andere Faktoren gerät das soziale Kapital jedoch zunehmend unter Druck. Als Folge davon nehmen Erschöpfungssyndrome, Krankheitsanfälligkeit, hohe Fluktuation, Bindungs- und Orientierungslosigkeit zu. Dieses Seminar hilft gegenzusteuern: Mit dem Wissen um Strukturen, Ursachen und Wirkungsweisen von Sozialkapital als erneuerbare Ressource, wird ein praktisches Instrument zur Messung, Gestaltung und Vermehrung von Sozialkapital in unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsbereichen geboten. Das hilft persönlich und wirkt gemeinschaftlich.

Seminarinhalte:

·      Überblick zur Geschichte des Sozialkapitalkonzepts im Kontext unterschiedlicher gesellschaftlicher Rahmenbedingungen und zum aktuellen Stand der Forschung

·      Bedeutung der Sozialkapitalforschung für Gesundheit und andere Lebensbereiche

·      Sozialkapital-Messtechnik und Mess-Ethik, Methoden der Erhebung und Evaluierung

·      Zusammenhänge zwischen Gemeinschaft, Gesundheit und Glück (die “3 G”) in Verbindung mit dem Konzept der Salutogenese

Seminarziele:

·      Kennenlernen des eigenen Sozialkapitals, auch als Grundlage zur Stärkung bzw. Entdeckung persönlicher Ressourcen

·      Erkennen von Sozialkapital als erneuerbare Ressource, die durch gezielte Maßnahmen und fördernde Rahmenbedingungen aktiviert und aufgebaut werden kann

·      Erarbeiten von Möglichkeiten zur Messung, Stärkung und Vermehrung im eigenen beruflichen Feld

Zielgruppe: Menschen in den Arbeitsfeldern Gesundheit und Vorsorge, Jugendarbeit und Bildung, SeniorInnen- und Generationenarbeit, Gemeinwohl und Regionalentwicklung

Seminarmethoden:

Theorie-Inputs, Selbsterfahrung, Arbeit an Fallbeispielen und praktischen Übungen, Gruppenarbeiten und Dialog sowie kreative Techniken

Zurück zur letzten Seite