LOGIN

 

Benutzer/in registrieren
Passwort vergessen

Weitere FGÖ-e-Services

Ihr Gesundheitsprojekt einfach online einreichen:
Der FGÖ-Projektguide

Ihre Daten zentral für alle e-Services verwalten:
Die FGÖ-Kontaktdatenbank

Konstruktiver Umgang mit Konflikten - Konflikte bei der Durchführung von Gesundheitsförderungsprojekten erkennen und lösen

Veranstaltungs-ID: 19200103

  • Kategorie: Fachliche Weiterbildung
  • Ort: Niederösterreich, 2651 Reichenau, Hinterleiten 12, Flackl Wirt
  • Termin: 06.05.2019, 09:00 bis 07.05.2019, 17:00
  • Referent/in: Georg Zepke
  • Anmeldeschluss: 15.04.2019
  • Gebühr: € 100,00
  • Stornogebühr vor Ablauf der Frist: € 100,00

Kurzbeschreibung

Im Seminar werden basierend auf systemischen Grundüberlegungen zu Konflikten und an Hand der konkreten Erfahrungen der TeilnehmerInnen mit Hilfe verschiedener Instrumente Möglichkeiten einer vertieften Analyse der Konflikte und der Suche nach sinnvollen und realisierbaren Lösungen erarbeitet. Dabei sollen einerseits hilfreiche Impulse für konkrete Konfliktsituationen der Teilnehmen entstehen, zugleich aber auch verallgemeinerbare Praktiken für einen produktiven Umgang mit Konflikten abgeleitet werden.

Langbeschreibung

Bei der Durchführung von Projekten zur Gesundheitsförderung sind wir immer wieder damit konfrontiert, dass diese Interessengegensätze zwischen verschiedenen Stakeholdern auslösen oder auch deutlich machen können. Das findet oft Ausdruck in Konflikten. So können etwa Interessens- und Zugangsunterschiede zwischen verschieden beteiligten Institutionen, innerhalb einer Organisation oder auch innerhalb eines Teams sowie individuell zwischen einzelnen Personen für Spannungen sorgen. Je ambitionierter und umfassender der Veränderungsanspruch eines Projekts ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass dabei Konflikte auftreten können.

 

Im Seminar werden basierend auf systemischen Grundüberlegungen zu Konflikten und an Hand der konkreten Erfahrungen der TeilnehmerInnen mit Hilfe verschiedener Instrumente Möglichkeiten einer vertieften Analyse der Konflikte und der Suche nach sinnvollen und realisierbaren Lösungen erarbeitet. Dabei sollen einerseits hilfreiche Impulse für konkrete Konfliktsituationen der Teilnehmen entstehen, zugleich aber auch verallgemeinerbare Praktiken für einen produktiven Umgang mit Konflikten abgeleitet werden.

 

Inhalte

·      Konflikte und Spannungsfelder in der Gesundheitsförderung

·      Systemisches Grundverständnis von Konflikten

·      Konflikte erkennen und vertieft ausleuchten („Konfliktanalyse“)

·      Konflikte lösen

Methoden:

·      Kompakte Theorieinputs

·      Kleingruppenarbeit in verschiedene Formaten,

·      Arbeit an Fallbeispielen der Teilnehmenden

 Zielgruppe:

·      Projektleiterinnen und – MaßnahmenumsetzerInnen von Gesundheitsförderungsprojekten

·      am Thema interessierte Personen

Zurück zur letzten Seite